Praxis

Typografie in der Praxis – diese Step-by-Step-Anleitungen helfen für einen sicheren Umgang mit den Grafikprogrammen.

InDesign — Der Raum zwischen Wörter und Buchstaben — Nicht nur der Abstand vor und nach einem Absatz zählt, sondern auch die Abstände zwischen einzelner Wörter und Glyphen und im Zusammenspiel innerhalb eines Absatzes

InDesign — Wörter richtig trennen — Mit dem richtigen Wörterbuch und passenden Silbentrennung-Einstellungen lassen sich ein harmonisches Satzbild erstellen.

InDesign — Abstände anstatt dem Leerzeichen — Wenn ein Standard-Leerzeichen mal zu klein oder zu groß sein sollte helfen Leerräume wie die historischen Gevierts oder Sonderleerräume für Ziffern, Interpunktionen etc. 

InDesign — Die Tücken im Griff — Blocksatz kann manchmal zur Herausforderung werden. Enge Spalten, untrennbare Wörter oder falsche Voreinstellungen können das Satzbild zerstören. Doch mit der richtigen Vorbereitung schafft InDesign einen relativen guten Blocksatz.

InDesign — Erstellung und Feinjustierung — Initialen sind seit dem DTP irgendwie aus der Mode gekommen. Aber wieso? Aus gestalterischen Gründen, oder aus typografischen? Dabei scheint es, das Initialen über Layout- und Designprogramm so leicht zu bedienen – wie nie zuvor. 

InDesign — Das Typo-Spektrum innerhalb einer Schrift — Seit dem Format OpenType – das die PostScript-Schriften vom Markt drängte – können in Schriften ein hoher Zeichenvorrat hinterlegt werden. Statt 256 Zeichen sind mit OpenType mehr als 16000 Plätze möglich. Das spiegelt sich auch in der typografischen Vielfalt wider.

InDesign — Wie sich Text innerhalb der Textbox verhalten soll — Nicht nur der Textrahmen selbst, sondern auch der Inhalt lässt sich unterschiedlich platzieren.

InDesign — Typo im optischen Wandel — Nicht nur mit Objekten, sondern auch mit Schrift lassen sich in InDesign jede Menge Effekte erzielen, ohne das dabei die Schrift vektorisiert werden muss.

InDesign — Eigene Brüche korrekt erstellen — Mit OpenType-Font typografische korrekte Brüche manuell oder mittels Funktion erstellen 

InDesign — Fehler schnell und einfach korrigieren — Auch bei der Rechtschreibung kann InDesign, wie bei Word, behilflich sein. Mit der schnellen Rechtschreibhilfe lassen sich Fehler leicht ausmerzen.

InDesign — Das Verhalten des Umbruchs definieren — Die Umbruchoptionen steuern weitgehend den automatischen Umbruch und versuchen somit ein bestmögliches Ergebnis – was automatisch erreicht werden kann – auszugeben.

InDesign — Listen automatisch formatieren — InDesign erstellt Aufzählungen und Listen, die individuell gestaltet werden können, ohne dabei umständlich zu „basteln“.

InDesign — Wie sich Textboxen automatisch an den Inhalt anpassen lassen — In InDesign ist es möglich die Größe von Textrahmen automatisch zu ändern. Sprich: InDesign organisiert die Werte von Höhe und Breite – je nach Textmenge – selbst, fast so wie in Word.

InDesign — Lorem Ipsum ist Vergangenheit — In InDesign den Platzhaltertext nach seinen Vorstellungen und Wünschen ändern.

InDesign — Mit den richtigen Voreinstellungen lassen sich viele Fehler vermeiden. Je nach Verwendung, Anforderungen und Benutzer sollten die Einstellungen angepasst werden.

Illustrator — Textrahmenverzerrung à la InDesign — Die Textrahmenveränderung über die Transformations-Palette funktioniert in Illustrator anders als in InDesign. Wie man zum selben Ergebnis gelangt erklärt diese Anleitung.

© 2016 typography nerd